Serpa stellt auf der A+A in Düsseldorf aus

 

Der niederbayerische Kunststofftechnikspezialist Hiendl aus Bogen präsentiert seine Produkte zur Kabelorganisation unter der Marke Serpa wieder auf der Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit (A+A). Die international führende Fachmesse für persönlichen Schutz, betriebliche Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit findet vom 18. bis 21. Oktober 2011 in Düsseldorf statt.

Neben dem bestehenden Sortiment an Kabelbrücken, die von unten zu belegen sind, KabelClips, Kabelbündlern und Kabelwendel stellt Serpa eine neuartige, von oben zu belegende Kabelbrücke vor. Ebenso wird eine neue Kabelbrücke, die speziell für die professionelle Arbeitsumgebung in Werkshallen und im Außenbereich konzipiert ist, gezeigt.


Egal ob Kabelbrücke oder KabelClip - allen Serpa-Angeboten ist eines gemeinsam: Das Kabelzubehör ist innerhalb kürzester Zeit mit geringem Aufwand zu montieren, Werkzeug ist dafür nicht nötig. Es erfüllt nicht nur einen ästhetischen Zweck, indem das Kabel-Wirrwarr geordnet wird. Zusätzlich werden auch gefährliche Stolperfallen, die jedes Jahr zu tausenden Unfällen führen, beseitigt. Ein angenehmer Nebeneffekt ist auch, dass die nicht mehr kreuz und quer umher liegenden Kabel nicht mehr als Schmutzfänger fungieren.

 

Außergewöhnlich ist bei Serpa die Gestaltung der Serpa-Kabelhilfen. Die Kabelbrücken sind deshalb bereits mehrfach mit hochrangigen Design-Preisen ausgezeichnet worden. Nachdem die Produkte schon den „Materialica Design Award“ und den „Focus Sicherheit“ erhalten haben, waren die Kabelbrücken auch schon für den Designpreis der Bundesrepublik Deutschland nominiert.

Auf der A+A finden Sie Serpa in Halle 6, Stand A37.


AGB
Datenschutz
Impressum
Sitemap
©2017 H. Hiendl GmbH & Co. KG