Neuartige Security-Kabelbrücken mit Warnstreifen in gelb-schwarz verhindern Stürze über Kabel

 

Neuartige Security-Kabelbrücken mit Warnstreifen in gelb-schwarz verhindern Stürze über Kabel

 

Bogen - Im Idealfall verschwinden Kabel in einem Schacht in der Wand oder elegant hinter einer Verkleidung. Doch dieser Idealfall ist längst nicht die Regel, oft machen nachträglich verlegte Kabel die schöne Ordnung am Arbeitsplatz wieder zunichte. In solchen Fällen verbietet es sich in der Werkstatt, der Fabrikhalle, dem Geschäft oder dem Büro, die Kabel einfach sich selbst zu überlassen. Gemäß §§ 8/1 (Fußböden) und 17/1,2 (Verkehrswege) ASR müssen Gefahrstellen, die nicht durch bauliche oder technische Änderungen beseitigt werden können, gekennzeichnet werden.

 

Der Kunststoffverarbeiter Hiendl aus dem niederbayerischen Bogen bringt deswegen nun eine neue Kabelbrücke auf den Markt. Die Serpa!Security Kabelbrücken haben eine gelb-schwarze Sicherheitsmarkierung gemäß DIN-Norm 4844. Nachleuchtende Signalstreifen auf beiden Längsseiten der Kabelbrücke, die bei Dämmerung und Dunkelheit sichtbar werden, bieten zudem Schutz bei wechselnden Lichtverhältnissen. Die Unternehmen gehen damit sowohl bei Tag als auch nachts auf Nummer sicher. Die neuartige Kabelbrücke wird bei der Büromöbel-Fachmesse «Orgatec» in Köln (26. bis 30. Oktober) vorgestellt werden.

 

Die gelb-schwarze Kabelbrücke ist Teil eines ganzen Systems von Kabeltechnik der Marke Serpa. Das Besondere an den Serpa Kabelbrücken ist die unkomplizierte Art, wie sie verlegt werden können. Dank eines hohen Eigengewichts ist keine aufwendige Montage nötig. Die mit einer rutschfesten Auflagefläche versehenen Brücken bleiben auch so fest am Boden liegen. Die Kabelbrücken, es gibt sie in eineinhalb und drei Meter Länge, können dabei beliebig verlängert und gekürzt werden. Mit einer einfachen Schere können die Brücken passend abgeschnitten werden.

 

Die Security-Kabelbrücke gibt es als Typ «B15». Die 15 Zentimeter breite Brücke bietet reichlich Platz für dicke und dünne Kabel, unter der eleganten Oberfläche gibt es fünf Kabelkanäle für bis zu neun Kabel. Die Sicherheits-Signalstreifen laden sich bei Tages- oder Kunstlicht mit Leuchtenergie auf und sind dann auch im Dämmerlicht und bei völliger Dunkelheit noch für mehrere Stunden erkennbar. Damit eignen sich die Kabelbrücken besonders für kritische Stellen bei wechselnder Beleuchtung und Publikumsverkehr.

 

Bereits seit 2009 gibt es von Serpa eine Signal-Kabelbrücke mit nachleuchtenden Streifen, die besonders für Veranstaltungsräume und Tagungszentren gedacht ist. Für eine vorschriftenkonforme Ausstattung von Arbeitsplätzen ergänzt das neue Modell nun das Angebot. Daneben gibt es für die normale Büroanwendung noch Kabelbrücken in mehreren Farben vom dezenten Grau über Blau bis zum auffälligen Rot. Wer weniger Kabel verstauen muss, kann auch zum schmaleren Modell «B9» greifen. Um am Schreibtisch das Kabelchaos zu bändigen, sind zudem kleine, bunte Gummischlangen (Kabelbündler) und etwas größere Kabelwendel im Angebot. Damit können alle Leitungen vom Computer, Drucker und anderen Geräten schnell und sauber zusammengeführt werden.


AGB
Datenschutz
Impressum
Sitemap
©2017 H. Hiendl GmbH & Co. KG